Società per il Palazzo Ducale
    Associazione di Promozione Sociale - C.F. 93016950201

Die Gesellschaft für den "Palazzo Ducale" in Mantua

Die Gründung der Gesellschaft für den Herzogspalast in Mantua zwecks Erhaltung und Schutz des Palastes, sowie Verbreitung der Kenntnisse über dessen Kunstschätze, geht auf das Jahr 1902 zurück.
Als Nonprofit-Gesellschaft setzt sie sich das Ziel, das öffentliche Interesse an Geschichte, Kunst und Kultur zu fördern und anzuspornen, die die Stadt Mantua mit dem Geschlecht Gonzaga unauflöslich verbinden.
Schon seit Anfang des 20. Jhdt.s zeigte sie ständig die beste Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit öffentlichen Körperschaften u. Verwaltungen.
Obwohl sich im Laufe der Zeit die Verhältnisse geändert haben, kann man mit Stolz feststellen, dass Liebe u. Begeisterung der Mitglieder bei der Verfolgung der Statutszwecke nie nachgelassen haben. Es lautet nämlich Art. 2: "Zwecke der Gesellschaft für den Palazzo Ducale sind folgende: Zum Schutz, zur Erhaltung, zur Vermehrung u. zum Wissen um das Geschichts-, Kunst-, u. Kulturgut des Palazzo Ducale, sowie weiterer mantuanischer Kunstgüter, beizutragen; mit den öffentlichen Körperschaften u. Verwaltungen zusammenzuarbeiten, die die gleichen Ziele verfolgen; zur Bildung eines gehobenen Bewußteins dieser Werte, besonders unter den Jugendlichen, mitzuwirken.
Seit 1902 wechselten sich in der Gesellschaft Zeitabschnitte starker Arbeitstätigkeit mit Stillstandszeiten. Nie ist aber das Bewußtsein geschwunden, dass die "Società per il Palazzo Ducale di Mantova" vielleicht der erste Volontariatsverein mit hauptsächlich kulturellen Zwecken war.
Viele Restaurierungsarbeiten wurden von der Gesellschaft direkt gesponsert, für viele andere wurde der erste Warnruf von der Gesellschaft gegeben.
In jeder Zeit ihrer Tätigkeit hat die "Società per il Palazzo Ducale di Mantova" alte Manuskripte u. Gemälde bei Privatsammlern käuflich erworben. Um den Verlust solcher Werke abzuwenden und die Stadtgeschichte erneut aufzuklären, wurden diese Dokumente restauriert und an Archive u. Museen der Stadt verschenkt.
Periodisch veranstaltet die Gesellschaft Tagungen, Vorträge u. Vorlesungen über die Geschichte Mantuas und dessen Denkmäler.

Hier ist das Verzeichnis der bedeutendsten Restaurierungsarbeiten, mit Angabe der Zeit, in der sie die Gesellschaft ausführen ließ.

Das Bilderarchiv und Renovierungsberichte, die vorhanden sind, kann man unter dem Teil des Menüs auf Italienisch konsultieren

2014 Unterstüzung der Verwirklichung der neuen Einrichtung der Kapelle des Rosenkranzens (Cappella del Rosario) oder von Gugliemo im Alten Hof (Corte Vecchia). In der Kapelle wurden zwei Gemälde aus dem 16. Jh. von dem Künstler aus Mantua Ippolito Andreasi, l´Andreasino genannt, wiedergestellt. Die zwei Gemälde, die bzw. die Anbetung der Schäfer (Adorazione dei pastori) und die Auferstehung (La Resurrezione) darstellen, wurden an dem Aufbewahrungsort des Herzogpalastes (Palazzo Ducale) der Brera-Pinakothek in Mailand angegeben.
Unterstüzung der Überfühurung nach Mantua des Gemäldes "Die Heilige Familie mit dem Heiligen Rocco" (La Sacra Famiglia con San Rocco) von dem Künstler aus Mantua Giuseppe Bazzani. Die Sammlung des Museums im Herzogpalast (Palazzo Ducale) hat das Gemälde endgültig wiedererworben.
2013 "Paritätische Zusammenarbeit unserer Freiwilligen (samt den Freiwilligen von Touring Club Italiano) bei der Eröffnung der von der mantuanischen Denkmalschutzbehörde organisierten Ausstellung  "Oltre il sisma, un anno dopo. Opere salvate dalle chiese del territorio mantovano" ("Außer dem Erdbeben, ein Jahr später. Die von den Kirchen des mantuanischen Gebiets geretteten Werke.").
Technologisches Ausstatten von den 3 Saalen im Erdstock des Palazzo del Capitano (Palazzo Ducale).
Planung des technologischen Ausstattens und der Einrichtung des neuen Sitzes der Gesellschaft
2012 Ergänzung des Restaurierungsprojekts des Oratoriums Cavriani di Sacchetta, Grabstätte des achtzehnten Jahrhunderts der lokalen Herrschaft, in der Gemeinde Sustinente.
Restaurierung der Leinwandgemälde "Der Fall von Ikarus", derzeitig dem Schüler von Giulio Romano zuerkannt, Luca Scaletti aus Faenza, mit entsprechender Entfernung vom Holzdachboden der "Sala dei Cavalli" (der Saal der Pferde) vom Palazzo Ducale und mit dem Wiederpositionieren.
2011/2012 Förderung des Projektes : www.mantovafortezza.it, die Webseite, die einen Überblick über die Geschichte und die Entwicklung des Verteidigungssystems anbietet, das jahrelang die Stadt Mantua und ihr Gebiet charakterisiert hat.
2010 Restaurierung von vier Ölgemälden mit Szenen aus dem Leben der Evangelisten, einem Werk des aus Mantua stammenden Malers Teodoro Ghisi (1536-1601), das der Kirchengemeinde Pietole in Virgilio gehört.
Restaurierung von fünfzig Stichen, Werke des mantuanischen Graveurs Antonio Carbonati (1893-1956), aufgrund eines Vermächtnisses im Besitz von der "Gesellschaft für den Herzogspalast”, die jetzt im Herzogspalast in Mantua aufbewahrt werden.
2009 Mitgründung und Mitgliedschaft im Ausschuss "Sacha Caprianorum" für das Restaurierungsprojekt des Oratoriums Cavriani di Sacchetta, Grabstätte des achtzehnten Jahrhunderts der lokalen Herrschaft, in der Gemeinde Sustinente.
Beitrag zur Zusammenstellung des Bildmaterials durch Dr. Stefano L’Occaso aller im Herzogspalast von Mantua aufbewahrten Werke.
2008 Restaurierung der 15 Leinwände mir der Darstellung der Wappen der mantuaner Adelsfamilien der ersten 15 Ritter des Erlöserordens , von Vincenzo Gonzaga den 1. gegründet, die der St.Andrea Basilika in Mantova gehören.
Restaurierung der 5 Büste römischer Kaiser (mit Auflage) des Künstlers Pier Jacopo Alari Bonacolsi -gennant 'Antico' (15. bis 16. Jhd.) , die sich am Eingang des bischöflichen Seminars in Matova befinden.
2007

Restaurierung der 5 Büste römischer Kaiser (mit Auflage) des Künstlers Pier Jacopo Alari Bonacolsi -gennant 'Antico' (15. bis 16. Jhd.) , die sich am Eingang des bischöflichen Seminars in Matova befinden.

Beitrag für die Entwicklung der elektrischen Anlage der Kirsche in Zello (Revere).
Acquisition, Restaurierung und Schenkung , dem San Benedetto-Museum zu Polirone , von zwei Majoliken-Kruegen aus der ersten Haelfte des 18. Jahrhunderts , die der alten Abteiapotheke gehoerten.
Herstellung der provisorischen Struktur zur Entfernung des Sarges mit den sterblichen Resten des Ferrante Gonzaga , um die Identifizierung der Leiche zu ermöglichen.
2006 Restaurierung der zwei Tafeln der Renaissance, “Die Muttergottes mit Kind” aus dem Museum von San Benedetto darstellen.
Restaurierung der vier Minderaltaren von der Basilika der Heiligen Barbara.
2005

Restaurierung der vier großen Terrakotta-Tafeln aus dem siebzehnten Jahrhundert, die bald wieder an ihrem ursprünglichen Platz in der Sakristei der ehemaligen Trinitatis-Kirche angebracht werden (jetzt Teil des Staatsarchivs).

-Beitrag zur Restaurierung der Kapelle des Heiligen Kreuzes
2004
Neubearbeitung der zwei Uhren an der Fassade des Heiligtums von Grazie (bei Curtatone).
Restaurierung der zwei Altarbilder mit der Darstellung der Seligen Osanna Andreasi und der Ehrwürdigen Magdalena Coppini aus den ersten Jahren des Sechszehnten Jahrhunderts, jetzt im Stadtmuseum "Palazzo St. Sebastiano“ in Mantua.
2003
Restaurierung u. Wiederstellung an den ursprünglichen Platz des Gemäldes "Madonna der Belagerung" nach dem Diebstahl u. folgendem Fund im November 2002.-
2002
Hundertjähriges Jubiläum der Gesellschaftsgründung mit Restaurierung des Caesar-Kleinzimmers im Palazzo Ducale. Anastatischer Neudruck des Führers "Il Palazzo Ducale di Mantova" von Nino Giannantoni.
2001
Ölgemälde des Malers Girolamo Pelosi von 1662 in der Pfarrkirche von Cesole und zwei weitere Leinwangemälde in der Pfarrkirche von Rivalta sul Mincio aus der ersten Hälfte des 18. Jhdt.s, die dem Maler Pietro Fabbri zuzuschreiben sind.
2000
Acquisition und Schenkung eines Privatarchivs des 16. Jhdt.s
1999-2000
Restaurierung der Luca Fancelli zugeschriebenen Lisene an der Ecke von Haus Aliprandi.
1997-2000
Restaurierung einer Pergamenthandschrift aus dem Jahr 1135 (das älteste Dokument über das Kostbarste Blut). Förderung der Restaurierung von 250 Pergamenthandschriften und illuminierten Kodizes im Archiv der Andreasbasilika.
1995-2000
Kopie in Lebensgröße der Inschrifttafel aus Terrakotta mit dem Wappen des Bürgermeisters Mantuas, Gabriele Ginori.
1996
Ein Teil der Laube der "Pescherie" (alter Fischermarkt) von Giulio Romano mit der "Madonna der Belagerung". Zwei Gedenktafeln der Laube des alten Rathauses als Erinnerung an die Belagerung Mantuas 1796.
1995
Das Fresko der "Madonna der Gelübde" in der Kapelle der Gekrönten in Mantuas Dom. Veranstaltung eines Treffens anläßlich des 500. Jahrestages der Schlacht bei Fornovo.
1994
Zwei weitere große Fresken in Mantuas Dom.
1993
Zwei große Fresken im Querschiff von Mantuas Dom
1992-1993
.Restaurierung der Turmuhr des alten Rathauses am Platz Broletto.
1988
Restaurierung der Kapelle des Hl. Giovanni Bono und deren Gemälde in Mantuas Kathedrale.-
1986
Gänzliche Restaurierung der Kapelle des Hl. Kreuzes in Mantuas Dom. -
1984

Das Tonnengewölbe aus vergoldetem Holz in der Grotte der Isabella d' Este.-

1981
Fresko der Muttergottes mit Kind u. dem Hl. Leonhard (Hl. Leonhard - Kapelle - oder Kapelle des Hl. Kreuzes - in Mantuas Dom). -
-
 

1951-1952

Die vier Adler auf den Propyläen an der Allee zum "Palazzo Te".
1949-1950
Saal der Heldentaten im "Palazzo Te".
1948
Ein Teil der Fresken an der Decke im "Saal der Flüsse".
1937
Gonzag' sche Bilderausstellung. Wiederherstellung der "Magna Domus" - Fassade.-
1933

Die Kabinette der Isabella d'Este und der kleine Geheimgarten im "Alten Hof".

1926

-Vier Kleinzimmer im "Neuen Hof", darunter Ganymed- u. Falken-kleinzimmer. Caesar-Kleinzimmer.

1925

Zeus' Zimmer. Salon der Vier Säulen in den Wohnräumen des "Estivale".

1922-1923 Decke der Treppe aus rotem Marmor. Der kleine Saal der Städte. Das Storchenkabinett. Zimmer der vier Elemente. Verschiedene Durchgänge hinter den Wohnräumen der Eleonora de' Medici.
1912-1913
Korridor der Mauren.


Wie immer freut sich die Gesellschaft auf jeden neuen Beitritt und dankt neuen Freiwilligen für die Teilnahme an ihren Initiativen und für willkommene Spenden.
Um Auskünfte über die Erhaltung des Palazzo Ducale und der Denkmäler von Mantua einzuholen, setzen Sie sich in Verbindung mit Società per il Palazzo Ducale, Casella Postale N. 30, 46100 Mantova. ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).